Lasermikrobearbeitung

Moderne Laserverfahren verbessern die Qualität konventioneller Fertigungstechnologien, verleihen Bauteilen aus den verschiedensten Industriezweigen neue Funktionalitäten oder beschleunigen Fertigungsprozesse. Beim Abtragverfahren (linear, flächig oder 3-dimensional, wie auch Oberflächenmodifikationen), beim Markieren, Bohren oder Schneiden - um einige typische Anwendungen zu nennen - punkten moderne Lasertechnologien und zeichnen sich durch ein hohes Maß an Präzision und Flexibilität aus.

Um Unternehmen einen Zugang zu dieser innovativen Fertigungstechnologie zu verschaffen, richtet das Photonik-Zentrum Kaiserslautern ein Anwenderzentrum für die präzise Materialbearbeitung ein. Im Anwenderzentrum können Unternehmen prüfen, ob die präzise Lasermaterialbearbeitung bei der Herstellung spezieller Bauteile entscheidende Vorteile bietet. Dabei kann es sich um Machbarkeitsstudien, Prototypenfertigung oder auch Produktfertigung in kleinen Stückzahlen handeln.

Im Anwenderzentrum werden verschiedene Lasersysteme zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich vorerst um Lasersysteme mit ultrakurzen Impulsen (hochrepetierende Pikosekunden Lasersysteme) und UV-Nanosekunden Lasersysteme. Die Qualität des Materialabtrags beim Einsatz dieser Lasersysteme ist aufgrund der besonderen Licht-Material-Wechselwirkung um Größenordnungen besser als bei konventionellen Laserfertigungstechnologien. Der Wärmeeintrag in den Materialien bleibt minimal, der Abtrag des Materials ist hochpräzise und damit auch sehr reproduzierbar.

Um die Laserstrahlung gezielt auf die Bauteile zu bringen, wurde im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung eine hochpräzise, hochdynamische Laseranlage zur Mikromaterialbearbeitung beschafft. Diese 5-achsige Werkzeugmaschine für die industrielle Lasermikromaterialbearbeitung deckt ein breites Spektrum an Applikationen ab und steht für Forschungsaktivitäten aller Art zur Verfügung.

Ansprechpartner

Dr. Thomas Herrmann

Tel.: 0631-41557514